Opelsleben XXIV - "Back to the roots"
23. Mai - 26. Mai 2019
24. Opel-Treffen
Neuigkeiten Tickets Programm Social Media Fanshop Impressionen

Die letzten Jahre

Opel-Treffen 2016

Mehr als 60.000 Besucher in Opelsleben
Vom 25. bis 29. Mai fand das 21. Opel-Treffen in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Dabei kamen mehr als 60.000 Besucher mit über 16.000 Fahrzeugen an die nördlichste Rennstrecke Deutschlands.
 
Im Mittelpunkt des weltweit größten Opel-Markentreffens standen wieder einmal die zahlreichen Wettbewerbe rund um Show&Shine, Drift Challenge, Achtelmeile Beschleunigungsrennen und Burnout Contest, bei denen es häufig auch Gästeklassen gab und sich somit zahlreiche Starter mit Ihren Fahrzeugen aus dem In- und Ausland präsentierten.
 
Beim Show&Shine-Wettbewerb der schönsten Opel gab es insgesamt 95 Kategorien in denen jeweils modellintern gewertet wurde. Die übergreifende Wahl zum „Perfect Opel Car“, die als Zuschauerwertung ausgeschrieben war, gewann Andre Löhken mit seinem blauen Astra G Coupé. Auch das schönste und am besten verarbeitete reine Frauenauto wurde gekürt. Hier setzte sich Mandy Gaertner aus Haldensleben mit ihrem Tigra A durch. Bevor am Freitagabend im Festzelt Aline Knor aus Bad Wurzach zur neuen Miss Opel gekrönt wurde, setzte sich beim Burnout Contest Maik Kotzmann gemeinsam mit seinem Sohn Marvin durch.
 
Das Programm auf der Rennstrecke wurde von aufregenden Drift-Wettbewerben und hochkarätigen Achtelmeile-Duellen komplettiert und wenn gerade keine Rennaction auf der Strecke geboten wurde, konnten sich die Besucher in ihren eigenen oder von der Adam Opel AG gestellten Fahrzeugen selbst auf der Rennstrecke versuchen. Bei den Kurvenkünstlern der Drift Challenge setzte sich in der Profi-Kategorie Sik Toonen im Opel Manta vor Jochen Reich im Opel Commodore und Sandra Junginger im BMW E21 V8 durch. Die reine Opel-Wertung gewann Thomas Becker vor Maik Wörtherheide und Sebastian Neuderth.

Abgerundet wurde das Treffen vom traditionellen Höhenfeuerwerk am Samstagabend.
Alle Informationen zum Treffen finden Interessierte immer auf http://www.opelsleben.de.


EMMA Sound Contest mit 44 Startern stark besetzt!
Im Rahmen des weltgrößten Opeltreffens lud das EMMA Team wieder die Sound Spezialisten in die Area neben dem Burn Out Platz. Insgesamt 44 Starter kamen bei wunderbarem Wetter um sich in den diversen Klassen zu messen.

Eine Reihe Neueinsteiger forderten dabei die Altgedienten heraus und dies mit durchaus beachtlichen Erfolgen. Auch in der Magdeburger Börde war wieder eine Steigerung der Beteiligung an den SQ Klassen festzustellen, wo hingegen weniger SPL Anhänger starteten.

Highlight war natürlich wieder das gemeinsame Grillfest am Abend wo alle Juroren und Teilnehmer gemeinsam einen gemütlichen Abend bei Wein, Bier und Steaks verbrachten. Ein besonderer Dank geht wieder an das Orga Team der Motorsport Arena für die perfekte Abwicklung und auch an die Jungs der Security die das EMMA Areal vorbildlich vor den feierwütigen Opelanern schützte.


Girls Car
Mandy Gaertner belegt in diesem Jahr den ersten Platz in der Kategorie Girls Car. Die 36-Jährige Haldensleberin setzte sich gegen die letztjährige Siegerin, Jacqueline Rüegg aus der Schweiz durch. Ebenfalls trug sie in ihrer Kategorie den Sieg davon. Ihr A-Tigra bestach vor allem durch die auffällige Lackierung, die auf wenige Liter limitiert ist. Der V6-Motor aus einem Vectra war ebenfalls ein großer Ausschlagspunkt – diesen von der Größe her in einen A-Tigra zu verbauen, war kein Kinderspiel. Dennoch hat die „Eisprinzessin“ natürlich TÜV. Von innen bestach das Fahrzeug mit Alcantara-Leder und hat Recaro Sportsitze. Die 17-Zoller von Kerscher sind übrigens Sonderanfertigungen.


Show&Shine Ergebnisse
Die schönsten Prachtexemplare der Opel-Zunft gab es auch in diesem jahr wieder bei Show&Shine-Wettbewerb zu bestaunen. Dass bei der Zuschauerwahl zum Perfect Opel Car auch der persönliche Geschmack eine Rolle spielt, sieht man daran, dass das Astra G Coupé von Andre Löhken in seiner Kategorie "nur" den zweiten Platz belegte.


Perfect Opel Car
Das diesjährige Perfect Opel Car ist das blaue Astra G Coupé von Andre Löhken. Neben diesem Titel belegte er auch den 2. Platz in seiner Kategorie. Der Korbacher ist seit 1998 leidenschaftlicher Autotuner und baut seit 2010 hobbymäßig an seinem Astra. Das besondere sind die 300 PS unter der Haube und die komplett umgebauten Bremsen. Alle Umbauarbeiten sind Handarbeit und komplett selbst von Andre und seiner Frau, welche auch leidenschaftliche Tunerin ist, vorgenommen. Beide sind bereits das 4. Mal zusammen auf dem Opel-Treffen.


Die neue Miss Opel steht fest
Die Miss Opel 2016 heißt Aline Knor. Die 29-Jährige aus Bad Wurzach konnte sich am Freitagabend gegen ihre acht Kontrahentinnen durchsetzen. Dabei überzeugte die rassige Schwäbin vor allem mit ihrer Natürlichkeit und ihren Tanzfertigkeiten die Jury, in der unter anderem Tuningprofi Joe Platz nahm. Auf sie wartet nun ein Fotoshooting in der Motorsport Arena sowie ein Jahr lang der Titel "Miss Opel".
Auf dem zweiten Rang landete Rebecca Reitz aus Moers vor Tess Graichen aus Meerane. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und auch bei Maik, dem männlichen Teilnehmer, der dem Ganzen das gewisse "Extra" verlieh.


Vater-Sohn Gespann rockt den Burnout
Beim Burnout Contest hieß es wieder Leistung, Leistung, Leistung – und zwar bis der Reifen knallt! In der 21. Auflage zeigten zahlreiche Fahrzeuge, was die Kupplung und die Reifen ihres Opels wirklich aushalten.

In diesem Jahr überraschte uns das Vater-Sohn Gespann „MAD MAX II“ aus Dänemark. Mit jeder Menge Stimmung und einer rasanten Show burnte sich Marvin mit seinem Dad zu den Siegern des Abends. Gefeiert wurde die filmreife Show - mit Klucki als Moderator - natürlich standesgemäß auf dem Dach des eigenen Fahrzeugs.

Auch Titelverteidiger Pongo hat sich traditionell in seinem Burnator wieder einmal gut geschlagen. Allerdings reichte es für den ehemaligen Champion trotz einer geilen Show mit Pyrotechnik und einem zweiten Auto heute „nur“ für den zweiten Platz. Auch die Burnout Crew aus Potsdam ließ ordentlich Qualm in den Himmel aufsteigen. Mit ihrem Opel Senator landeten sie auf dem dritten Platz und sorgten so nicht nur für Reifenabrieb im Fahrerlager, sondern auch für ein tobendes Publikum.

So eine geile Show – das gibt es wohl wirklich nur hier! Wir sagen DANKE an alle Teilnehmer - Typen wie ihr machen Opelsleben zu dem, was es ist - das geilste Treffen unter der Sonne!


Verrückt, verrückter, Funcars in Opelsleben
Skurril, bunt, laut, außergewöhnlich und verrückt - dass waren die Teilnehmer des diesjährigen Funcar-Contests. Von plüschig weich über extra lang bis hin zu total crazy, in diesem Jahr war wieder alles dabei. Minibars oder Playstations im Kofferraum, eigene Toiletten an Board oder ein Grill anstatt einer Motorhaube. In Opelsleben ist alles möglich. Das Publikum hat die drei besten Funcars mit mega Stimmung und einem tobenden Applaus gekürt. Den dritten Platz belegt in diesem Jahr die Dampflock aus Dänemark. Dann stellte sich die Frage: „Kurz und flach oder lang und dick?!“. Die Wahl fiel auf „kurz und flach“, somit belegte der längste Opel des Opel Club Bardersleben mit eigenem mobilen WC im Schlepptau den zweiten Platz. Sieger war dementsprechend der extrem flache A-Corsa der Opel-Blitze-Neubrandenburg. Trotz des geschoppten Dachs und dazu noch tiefergelegtem Fahrzeug, passten alle fünf Jungs des Clubs mehr oder weniger gemütlich rein.